Skip to main content

Kann ich meine Sportuhr versichern lassen?

Unfälle passieren schneller, als man denkt. Eine Sekunde nicht aufgepasst, beim Joggen in ein Schlagloch gefallen und gestolpert oder beim Radfahren zu schnell in die Kurve gegangen und den Boden geküsst? Mit Glück passiert nicht allzu viel. Doch was, wenn zwar körperlich alles in Ordnung ist, die Sportuhr aber einen Schaden davon getragen hat oder womöglich ganz kaputt ist? Je nachdem, für welche Marke und welches Modell man sich beim Kauf entscheidet, können Sportuhren sehr teuer sein. Sie zu ersetzen kann sich nicht jeder leisten. Für diese Fälle lohnt es sich, die Uhr versichern zu lassen. Viele Anbieter, bei denen man auch Handys und Smartphones versichern lassen kann, übernehmen gegen Gebühr auch das Risiko für Sportuhren. Wichtig für die Anbieter-Suche: Auf den entsprechenden Webseiten findet sich oft keine Kategorie „Sportuhren“, fündig wird der Sportler im Bereich „Smartwatches“.

Die Leistungen unterscheiden sich von Versicherung zu Versicherung, abgedeckt sind in den meisten Fällen aber Schäden an der Uhr durch Stürze oder Flüssigkeiten. Auch Schäden durch Frost oder Sturm, Brand und Blitzschlag, WLAN-Probleme, Displayschäden, elektronische Schäden oder sogar Touchscreen-Fehler werden von vielen Versicherungen übernommen. Optional lässt sich bei vielen Anbietern auch ein Diebstahlschutz hinzubuchen, der sogar dann greift, wenn die Sportuhr aus einem Auto und nicht bei einem Einbruch ins Haus oder in die Wohnung gestohlen wird. Günstige Angebote beginnen ab 1,99 Euro monatlich, für 3,49 Euro gibt es den Diebstahlschutz dazu. Die Beiträge bemessen sich am Wert der Sportuhr. Teure Geräte kosten dementsprechend mehr.

Da Uhren prinzipiell bei einer Hausratversicherung nicht als Schmuck zählen, werden sie auch nicht als solche aufgeführt. Je nach Wert kann es aber passieren, dass die Hausratversicherung nicht automatisch einen ausreichenden Versicherungsschutz bietet. Deshalb sollten Sie lieber mit der Versicherung abklären, ob kein Unterversicherungsverzicht besteht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *