Skip to main content

Welche Aktivitäten können getrackt werden?

Egal ob zu Fuß, auf dem Rad oder auf dem Wasser: Sportuhren können fast jede erdenkliche Bewegung und Aktivität tracken. Neben Uhren, die speziell auf einzelne Sportarten zugeschnitten sind, gibt es auch Multisportuhren. Sie haben ein großes Repertoire an Aktivitäten im Angebot, die sich aufzeichnen lassen. Nicht nur beim Jogging, Schwimmen und Radfahren werden Daten gesammelt, sondern auch beim Wandern, Skifahren, Golfen oder Rudern. So zeichnet die Garmin fenix beispielweise im Ski-oder Snowboard-Modus Daten zu Geschwindigkeit, Distanz und Höhenunterschied auf und zählt auch die Anzahl der Abfahrten. Bei Paddelsportarten wird neben der Schlaganzahl und der Schlagrate sogar die Distanz pro Schlag aufgezeichnet. Und im Golfmodus gibt die Multisportuhr Informationen zur Entfernung zum vorderen, hinteren und mittleren Bereich der Grüns auf dem Golfplatz.

Neben Bewegungen trackt die Uhr auch Aktivitäten, die auf den ersten Blick nicht wie solche scheinen, so zum Beispiel Schlafen. Ein erholsamer Schlaf ist der Schlüssel zu einem guten Start in den Tag. Doch wer leidet nicht hin und wieder unter Einschlafproblemen oder sogar Schlaflosigkeit?  Wird eine Sportuhr mit eingebautem Schlaftracker auch über Nacht getragen, misst sie automatisch die Bewegungen des Trägers. Diese Aufzeichnung lässt interessante Rückschlüsse auf das Schlafverhalten zu. Wenn man sich in der Nacht viel bewegt, ist das oft ein Zeichen dafür, dass die Tiefschlafphase nicht ausreichend lange anhält oder gar nicht erst erreicht wird. Welche Folgen das haben kann, weiß jeder, der morgens kaum aus dem Bett kommt. Ein Schlaftracker kann also helfen, die eigenen Schlafgewohnheiten zu analysieren und so auch aufzeigen, wie der Schlaf sich auf das Leistungsvermögen des Sportlers auswirkt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *